Züchter oder Tierschutz?

Zucht oder Notfallvermittlung/Tierschutz?

Zu Ratten kommt man über Tierheime, die Notfallvermittlung (Internet/-Communities, Anzeigen, etc.) oder seriöse Züchter.

Allerdings sollten Züchter wie auch Notfallvermittler vor der Übernahme der Ratten kritisch beäugt werden. Nicht jeder, der sich Züchter oder Notfallvermittler nennt, ist seriös und verantwortungsbewusst. Stehen sie aber für Fragen zur Verfügung und sind einem Besuch gegenüber immer offen, so spricht dies schon für sie.

Hier ein paar grundlegende Kriterien, die für beide „Seiten“ gelten:

Man sollte sich die Tiere als Interessent vor Ort angucken können.
Die Käfige sollten anständig und liebevoll sein, bei größeren Mengen an Tieren sollte nicht der Eindruck entstehen, der Halter/Pfleger hat die Kontrolle verloren.

Hier sollte man aber bedenken: Nicht die Menge der Tiere macht es, sondern die Menge der Rudel. Viele Tiere zu pflegen ist zu schaffen, solange sich die Rudelanzahl im Rahmen hält. Im Sinne der Tiere also sollte hier die Rudelanzahl nicht zu groß sein, wobei Tierheime natürlich nicht die Möglichkeiten haben zu integrieren wie Privatpersonen.

Im Gespräch mit dem Züchter/Notfallvermittler sollte rüberkommen, dass er einem etwas über die Tiere sagen kann, ihren Charakter, evtl. Eigenheiten, die Vorgeschichte.

Auch sollte der Kontakt hinterher selbstverständlich sein, gerade wenn Fragen oder Probleme auftauchen.