Auslauf/Beschäftigung

Auslauf

Ratten sind Nager – und Nager nagen 😉 Das sollte man bedenken, wenn man sie frei laufen lässt, weshalb alles zu sichern ist – zum Wohl der Tiere und zum Schutz der Dinge, die einem wichtig sind.

Immer nur im Käfig leben ist langweilig, zur Abwechslung benötigen Ratten Auslauf. Den kann man in vielerlei Hinsicht abwechslungsreich gestalten.

Es empfiehlt sich, einen Bereich mit MDF- oder Spanplatten abzusperren. Verbinden kann man die einzelnen Platten mit Panzertape/Gewebeband, Draht, Scharnieren (je nach Dicke der Platten) oder Kabelbindern. Wenn man eine Platte halbiert, kann man so eine „Klapptür“ basteln, um besser rein und raus steigen zu können. Verschließen kann man diese „Tür“ mit Klettband.
Oder aber man bastelt sich aus stabiler Plastikfolie (Baumarkt) und Vierkant-Hölzern einen Auslauf.

Hier ein paar Inspirationen:

Sollte im Auslaufbereich/-zimmer der Käfig eines anderen Rudels stehen, sollte dieser gesichert werden (s. Galerie unten), damit die sich fremden Ratten sich nicht durch die Gitter verletzen können.
Steht der rudeleigene Käfig im Auslaufbereich/-zimmer, sollte man bedenken, dass die Ratten diesen ziemlich sicher erklettern und dabei bleiben, für den Fall, dass eine Ratte abstürzt und sich tatsächlich was tun sollte.

Möglichkeiten, einen Auslauf wie ein Abenteuer zu gestalten:

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten:
Spiel & Spaß mit Klorollen
Emmi und die Klorolle
Gefüllte Klorollen
Klopapier als Nistmaterial und Beschäftigung
Brötchen in der Tüte
Jeder will die Holzkugel