Käfigeinrichtung

oder auch „Rattiges Mobiliar“

Da Ratten einen Großteil ihres Lebens im Käfig verbringen und sehr agil und neugierig sind, muss die Einrichtung angepasst sein.

Oft wird zu Holz-Einrichtung geraten, da Plastik gefährlich/schädlich wäre. Doch es kommt auf das Plastik bzw. die Weichmacher an, die darin enthalten sind, und ob es beim Nagen zerbricht (scharfe Kanten!) oder in kleine Teile zerfällt.

Holz dagegen wird schnell eklig und stinkt früher oder später, was auch durch mehrmaliges Lackieren mit sogenanntem Sabberlack (Lack für Kinderspielzeuge, etc.) nur bedingt aufzuhalten ist. Wo Holz angefressen wird, zieht der Urin eben dennoch ein.

Möglichkeiten, Alltägliches für Ratten zu nutzen bzw. umzufunktionieren
Man kann bei einem Einkauf bei Ikea viel für Ratten erstehen, was sich umfunktionieren lässt (Stand Dezember 2016):

 

Hier ein paar weitere Ideen in Wort und Bild, womit man einen Käfig einrichten kann:

  • (Ton)Röhren (im Baumarkt als Weinlagerstein zu finden)
  • Kartons als Häuser, Verstecke, Labyrinthe
  • Äste (bitte drauf achten, welche geeignet sind bzw. welche giftig sind!)
  • Korkröhren (Terraristik)
  • Drainagerohre